Gutenberg-CSS aus WordPress entfernen | Webdesigner & Consulter‎ in Gießen

blog beitrag gutenberg-editor

Nach dem WordPress-Update 4.9.8 im August letzten Jahres (2018) ist der Gutenberg-Editor das standardmäßige Page Builder-Plugin einer jeden WordPress-Webseite. Doch nicht jeder Webseitenbetreiber war und ist erfreut über diese Änderung.

 

In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie du wieder die gewohnte Bedienoberfläche ohne den Gutenberg-Editor erlangst und die unnötige Gutenberg-CSS entfernst, um Deine Performance zu verbessern!

 

Das größte Problem mit dem Gutenberg-Editor ist es immer noch, dass dieser nicht kompatibel mit vielen Themes & Plugins ist. Gerade hatte man sich mühsam an seine Bedienoberfläche der eigenen Webseite gewöhnt und nun ist nach dem 4.9.8 Update wieder alles umgekrempelt.

 

Deaktivierung des Gutenberg-Editors:

Die Abschaltung des Gutenberg-Editors ist schnell erledigt mit der Installation des „Disable-Gutenberg-Plugins“. Nach der Installation und Aktivierung des Plugins greift das erwünschte Ergebnis automatisch und die gewohnte Seitenumgebung tauscht wieder auf.

 

Nur sind wir noch nicht fertig!

 

Gutenberg-CSS entfernen:

Mit der Umstellung auf Gutenberg werden auch neue Resscourcen (Javascript und CSS) ausgegeben. Im Frontend wird folgende Datei geladen: wp-includes/css/dist/block-libary/style.min.css mit einer Größe von 30 KB.

 

Für diejenigen, die sowieso auf Gutenberg verzichten, sollte auch die Gutenberg-CSS entfernt werden. Denn diese sorgt für unnötige Bytes und Requests. Wie Ihr letztendlich die CSS von Gutenberg entfern und so eure Performance optimiert zeige ich euch hier:

 

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.